Giovanna v. Ahsbahs Heilpraktikerin
Giovanna v. Ahsbahs Heilpraktikerin

Atlastherapie oder Bioenergetische Revitalisierung


Alle Nervenverbindungen vom Gehirn zum Körper passieren im Rückenmark den Atlaswirbel.


Ausgehend von der Annahme, dass schon kleinste Fehlstellungen des obersten Halswirbels Druck auf das Rückenmark ausüben, kann es zu verschiedensten Beschwerden im ganzen Körper kommen.


Die Atlastherapie ist bestrebt diese Fehlstellungen zu korrigieren und damit die Beschwerden zu beseitigen.


Schon ein minimaler Druck von 20mm Quecksilbersäule (ca. das Gewicht eines halben Würfelzuckers) vermindert die Nervenimpulstransmission um ca. 50%. *


Sind die Nervensignale erst einmal eingeschränkt oder unterbrochen, ist eine optimale Versorgung der entsprechenden Körperregionen nicht mehr gegeben, Fehlfunktionen, Schmerzen oder andere Beschwerden sind die Folge. Leider machen sich diese oft erst nach Monaten oder Jahren bemerkbar.


Deshalb gehört die Atlastherapie als Präventivfürsorge und zur Erhaltung der Gesundheit in mein Therapiekonzept.


Egal welche Beschwerden Sie haben, es lohnt sich immer einen Blick speziell auf den Atlas zu werfen.

 

* (Sharpless SK, Groves P, Cobb S, et. al. Neurophysiology of Nerve Compression and joint Fixation. The Fifth Annual Biomechanics Conference of the Spine, Biomechanics Laboratory, University of Colorado, Boulder, Colorado, December 1974, p. 219-277.)
http://futuretotheback.com/whatis.shtml

 

___________________________________________________________________________

Ich weise Sie gemäß §3 Heilmittelwerbegesetz (HWG) darauf hin, dass die Atlastherapie nicht zu den schulmedizinisch anerkannten Verfahren gehört. Aussagen zu Wirkungen sind Erfahrungswerte und werden von Seiten der Schulmedizin nicht geteilt. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Giovanna v. Ahsbahs